Was ist Tanz? Was brauchen wir dafür?Wofür ist es gut? 2018-03-30T17:13:43+00:00

TANZ


WAS WIR DAZU BRAUCHEN

DIE MUSIK  – wir alle lieben sie, sie versetzt uns in Stimmungen, beamt uns an ferne Orte, berührt uns, rührt uns zu Tränen, erinnert uns. Unsere Seele Tanzt und häufig folgt unser Körper. Wir beginnen mitzuwippen , manchmal rhythmisch zum beat, manchmal sanft schwingend zur Melodie. „Dance like nobody´s watching You“. Dann sind wir wahrhaft wir selbst und es ist nichts schöner als ein Mensch, der Wahrhaft er selbst ist. Tanz ist Bewegung zur Musik. Der physische Ausdruck dessen, was uns in der Seele berührt.

DER MENSCHLICHE KÖRPER ist ein Meisterwerk. Zu tanzen bedeutet, dieses in all seiner Pracht und mit allen Sinnen zu zelebrieren. Das Zusammenspiel unserer Muskeln, Gelenke und Kochen erzeugt Bewegung. Wir nennen diesen fassbaren Teil der Anatomie deshalb auch unser Bewegungssystem. Mich fasziniert dieses mit all seinen Facetten und Möglichkeiten, weshalb mich der Beruf der Physiotherapeutin sehr erfüllt. Je geschmeidiger alle Bausteine zusammenarbeiten, desto genauer vermag unser Körper einzelne Segmente zu bewegen und demnach auch beim Tanz Inspiration in Bewegung umzusetzen. Da unsere Muskeln, Sehnen und Bänder  bis ins hohe Alter trainings – und lernfähig sind, haben wir mit anatomischem Hintergrundwissen immer die Möglichkeit, diese Fähigkeiten zu verbessern. Es bereitet mir große Freude, Menschen auf diesem Weg mit meinem Wissen und meiner Erfahrung zu begleiten.

DAS KÖRPERBEWUSSTSEIN. Es ist die Fähigkeit, auf die Signale unseres Körpers Acht zu geben -ohne den Einsatz weiterer Sinne im inneren zu spüren, wie sich unser Körper im Raum bewegt oder wie unsere Körperfragmente zueinander stehen oder liegen, wenn wir uns nicht bewegen. Auf Ebene des Bewegungssystems betrachtet. Ein gutes Gefühl für den Körper weist uns sensibel darauf hin, wenn wir eine schädliche Bewegung oder Haltung einnehmen und vermag es, was noch viel wichtiger ist, uns zu zeigen, was ihm gut tut. Dieses Bewusstsein für den Körper verlieren wir leider häufig, durch falsche oder mangelnde Bewegung. Durch gezielte körperliche Achtsamkeitsübungen kann dieses jedoch wiedererlangt werden. Gerade Handlungen, die eben dieses Bewusstsein für den Körper fordern (zum Beispiel das Tanzen), fördern uns auf dem Weg, dieses zu verbessern. Dieser Gedanke hat etwas sehr Positives und gefällt mir daher sehr. Desweiteren ist ein ausgeprägtes Körperbewusstsein wichtig um komplexe Bewegungsabläufe präzise umsetzen zu können (zum Beispiel die Isolation einzelner Segmente im Rumpfbereich – was im Tanz besonders sinnlich aussieht). Diese wellenförmigen Minibewegungen (Undulierungen) sind sehr förderlich für eine gesunde Wirbelsäule.

SAGE NIEMALS „ICH KANN DAS NICHT“ – SAGE: „ICH KANN ES NOCH NICHT“


TANZEN VERBINDET KÖRPER UND SEELE